Mitarbeit

Mehr als 7000 Menschen arbeiten bundesweit ehrenamtlich in der TelefonSeelsorge.

Nur durch dieses umfassende ehrenamtliche Engagement gelingt es der TelefonSeelsorge, Tag und Nacht für Gespräche zur Verfügung zu stehen. Alle Mitarbeitenden haben sich für die Zeit der Mitarbeit und auch darüber hinaus zur Verschwiegenheit verpflichtet.

In der TelefonSeelsorge Braunschweig sind z.Zt. etwa 100 Menschen ehrenamtlich tätig. Sie sind mehrheitlich etwa zwischen 30 und 70 Jahre alt und kommen aus den unterschiedlichsten Berufen, Aufgabenfeldern und Konfessionen.

Jeder einzelne hat die anderthalbjährige Ausbildung zur Vorbereitung der Tätigkeit am Telefon erfolgreich absolviert und übernimmt für mindestens zwei Jahre mindestens zwei Schichten im Monat.

Während der Zeit in der Ausbildungsgruppe gibt es vielfältige Gelegenheiten, die eigene Persönlichkeit und die der anderen intensiver kennen zu lernen und besser zu verstehen. Die Ausbildungskandidaten beschäftigen sich mit ihrer eigenen Lebensgeschichte, bekommen einen deutlicheren Blick für die Art und Weise, wie sie andere Menschen wahrnehmen, und erfahren im Kontakt zu den anderen, wie sie selber wahrgenommen werden.

Die Ausbildung bereitet theoretisch und praktisch darauf vor, Seelsorgegespräche am Telefon zu führen. Neben der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit gehören dazu Kenntnisse in Kommunikationstheorie, Einblicke in psychosoziale Hilfemöglichkeiten im regionalen und überregionalen Kontext sowie Informationen über typische Problemfelder von Anrufenden.

Zur aktiven Tätigkeit am Telefon gehören verpflichtende Supervisionsgruppen sowie ein darüber hinausgehendes Angebot kontinuierlicher Fortbildung durch stelleneigene oder fremde Fachleute.

Die Zugehörigkeit zur TelefonSeelsorge Braunschweig bedeutet für die Mitarbeitenden über den Einsatz für andere hinaus in aller Regel auch großen persönlichen Gewinn und Verbundenheit mit einer tragfähigen Gemeinschaft.

Wenn Sie Kontakt aufnehmen möchten, begegnen Ihnen:

Christian Kohn als leitender Pfarrer, Pastoralpsychologe, Supervisor (DGfP)

Heike Köhler als stellvertretende Leitung, Diplompsychologin, Psychotherapeutin

Sandra Wegner als Verwaltungsmitarbeiterin